Songquito

Kurznotiz

Unternehmen: 
Songquito UG
Gegründet: 
Februar 2012 in Ilmenau
Gründer: 
Christian Dittmar, Estefanía Cano, Sascha Grollmisch
Produkt: 
Software zum Erlernen von Musikinstrumenten

Ein Schlagzeuger, ein Gitarrist und eine Saxophonistin – drei Musiker, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Songquito, eine Ausgründung des Fraunhofer IDMT, wurde Anfang 2012 gegründet und hat seitdem auf diversen Musikmessen überzeugt. Die von Songquito vermarktete Software Songs2See macht es jedem möglich, ein Instrument zu erlernen. Selbst Anfänger können mit der Software aktuelle Hits oder sogar das eigene Lieblingslied interpretieren.

Die Idee:

Spielend einfach musizieren ist das Motto, dem sich die entwickelte Software Songs2See verschrieben hat. Der Nutzer kann aus neun Instrumenten wählen und sein Können mit den 50 enthaltenen Songs oder aber auch an seinen eigenen Lieblingsstücken beweisen und erweitern. Als Eingabegerät dient das eigene Instrument. Über ein Mikrofon erkennt die Software die gespielten Töne, gleicht sie mit dem Original ab und gibt direkt Feedback in Form von Punkten und Highscores. Christian Dittmar, Estefanía Cano und Sascha Grollmisch haben zwei Jahre an den Algorithmen und der Grafik für die Software gearbeitet und sich im Februar 2012 dazu entschlossen, das Projekt als Gründung weiterzuführen. Das einzigartige an der Software ist, so Dittmar, dass die Nutzer sich ihre Übungsstücke individuell zusammenstellen können. Die Software schlägt die Brücke zwischen Übung und Spielspaß und ist damit Gamification und Erweiterung des klassischen Musikunterrichts.

Dieser Mehrwert war am Anfang nur schwer zu vermarkten. Vielen etablierten Unternehmen gefiel die Technologie, aber niemand zeigte ernsthaftes Interesse. Den Anstoß zum Erfolg gab ein von Fraunhofer produziertes Produktvideo. Privatpersonen und Fernsehsender wurden auf Songs2See aufmerksam und erkannten das Potenzial der Software. Seitdem ist das Team auf den großen Musikmessen in Deutschland und auch im Ausland präsent, um das Songs2See Game und den Songs2See Editor vorzustellen. Mit Erfolg: „Die Besucher lernen quasi im Vorbeigehen, ein Instrument zu spielen. Auch wir spielen inzwischen alle perfekt Blockflöte“, scherzt Christian Dittmar.

Auch das Gründen haben sie im Vorbeigehen gelernt. Keiner der drei hatte vorher mit den Gedanken gespielt, selber einmal ein Unternehmen zu gründen. Vor allem bei der Eintragung des Unternehmens und bei der Wahl der Geschäftsform waren sie auf Hilfe von auftakt. angewiesen und auch die vielen lizenzrechtlichen Besonderheiten hielten das Team zu Beginn auf Trab. Heute, zwei Jahre nach der Gründung, kann das Team bereits auf viele Erfolge und Preise zurückblicken. Einer davon ist die Auszeichnung Christian Dittmars zu einem der 30 digitalen Köpfe Deutschlands.

Für den Weg in die Selbstständigkeit raten sie anderen Gründern: „Möglichst schlankfüßig planen, um das Geschäftsmodell erst mal zu testen – und viel Zeit einplanen“.

Songquito beim auftakt.Café

Donata Proske im September 2014